Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

Bildnachweis: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg / Sonja Tobias

Wir freuen uns, Ihnen heute das nächste Umsetzungsprojekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit dem Unternehmen seca GmbH & Co. KG  zum Thema "Auftragsdatenerfassung in der Produktion" vorstellen zu können. Gemeinsam mit den Experten der Helmut-Schmidt-Universität möchte das familiengeführte Unternehmen seca die Prozesse in ihrer Produktion weitestgehend digitalisieren.

Hier informieren wir Sie, über den Verlauf des Projektes!

 

Das familiengeführte Unternehmen seca möchte die Prozesse in ihrer Produktion weitestgehend digitalisieren. Im Laufe des Projektes sollen hierzu die Informationsflüsse einer Fertigungsinsel papierlos gestaltet werden und so Auftragsdaten digital erfasst und weiterverarbeitet werden.

 

Kurzes Unternehmensportrait:

Die seca GmbH & Co.KG ist ein weltweit führender Hersteller von Medizingeräten die in über 110 Ländern Anwendung finden. Das Unternehmen produziert und vertreibt Waagen, Längenmessgeräte und Bioimpedanzmesseinheiten für den ärztlichen Gebrauch. Am Standort Hamburg erfolgt die Produktion der Geräte überwiegend manuell in Einzelfertigung und Kleinserie.

Herr Claus Harder, Produktionsleiter von seca, sieht dem Projekt freudig entgegen:
„Wir freuen uns auf das Projekt mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg, da wir auch in der Fertigung die Digitalisierung in unserem Unternehmen weiter vorantreiben wollen. Unsere bisherigen Bestrebungen in diesem Bereich konnten leider aufgrund begrenzter interner Ressourcen nicht weiter ausgeführt werden. Die Unterstützung des Kompetenzzentrums Hamburg setzt hier an und bietet uns die Möglichkeit, durch das Bereitstellen der benötigten Expertise der Helmut-Schmidt-Universität, unsere ersten Schritte in Richtung Industrie 4.0 zu gehen.“

 

Was haben wir im Rahmen des Umsetzungsprojekts des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg vor?

Aufgrund von besonderen Dokumentationsanforderungen werden während der Produktion unterschiedliche Dokumente in Papierform mitgeführt und ausgefüllt. Das Erstellen, Ausfüllen und manuelle Übertragen dieser Dokumente benötigt Zeit und ist fehlerträchtig. Daher wird für die Produktion ein Konzept für einen digitalen Informationsfluss von Auftragsdaten erarbeitet und exemplarisch implementiert, bei dem die manuelle Datenaufnahme und papierbasierte Dokumentation durch eine digitale Datenerfassung ersetzen wird.

 

Voraussichtlicher Start des Projektes und Projektlänge:

Das Projekt ist am 01.09.2017 gestartet und ist auf 4 Monate angelegt.

 

Beteiligtes Unternehmen:

seca GmbH & Co.KG
Postfach 76 11 80
22061 Hamburg
Hammer Steindamm 3-25
22089 Hamburg

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seca.com

Ansprechpartner: Claus Harder, Head of Plant and Production

 

Projektteilnehmer:

 

Aktuelles

04.07.2018 Publikationen

Frank Eilers hat im Rahmen der Regionalkonferenz des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg Merlin Müller, Geschäftsführer der SITRA Spedition, Antworten auf die folgenden Fragen entlockt:

  • Warum ist eine moderne Unternehmenskultur in der heutigen Zeit so wichtig?
  • Was macht Führung im digitalen Zeitalter aus?
  • Welche Trends sind in der Speditionsbranche zu erkennen?
29.06.2018 Projekte

Mitarbeiter der HAW Hamburg und der Helmut-Schmidt-Universität haben im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg einen Kurzworkshop mit dem Handwerksunternehmen Carl Benson & Sohn GmbH durchgeführt. Ziel war es die Informationsflüsse der Carl Benson & Sohn GmbH zu analysieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen