Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

 

VR oder auch Virtual Reality, auf Deutsch: Virtuelle Realität.

 

 

Durch Virtual Reality lassen sich virtuelle, dreidimensionale Räume erleben. Der Nutzer kann mit Hilfe eines digitalen Ausgabegeräts, zum Beispiel einer VR-Brille,in Räume eintauchen. Das besondere hierbei: er kann sich dort frei bewegen und mit der Umgebung inreragieren. Zum Beispiel lassen sich in einer virtuell kreierten Welt Gegenstände aufheben oder Landschaften erleben.

 

Die Technologie findet heute schon zahlreiche Anwendungsgebiete. Am bekanntesten sollten Videospiele sein, die durch Virtual Reality-Technologien noch erlebbarer und realistischer für die Spieler werden. Aber auch in Handle, Industrie und Produktion hält Virtual Reality Einzug.

 

Besonders im Handel könnte sich durch den Einsatz von Virtual Reality das Shopping- und Einkaufserlebnis maßgeblich weiterentwickeln. Mit Hilfe von VR-Brillen kann der Kunde/die Kundin in Echtzeit mehr Details zu Produkten abfragen. Auch der Einsatz von personalisierten Einkaufs-Avataren, die die Kunden durch den Laden begleiten und auf Produkte und Angebote hinweisen, wird bereits in ersten Testphasen erprobt.

 

In der Produktion kann VR-Technologie dabei helfen bereits in der Planungsphase zu prüfen, ob Maschinen in der Fertigungslinie optimal positioniert sind, Wektstücke ohne beinträchtigung bearbeitet werden können und die Sicherheitsrichtlinien beachtet werden. Auch Packplätze, Fertigungsstätten und Produktionshallen können virtuell erkundet und erprobt werden. 

Weitere Informationen:

 

Aktuelles

Entwurf einer innovativen Fußraste
08.02.2019 Projekte

Innovationen und neue Produkte erobern inzwischen in einer immensen Geschwindigkeit den Markt und bieten Verbrauchern eine große Auswahl – sowohl in Design als auch beim Preis. Gerade neue Technologien, die im Zuge der Digitalisierung entstanden sind, haben diese Entwicklung begünstigt.

HWWI und Kompetenzzentrum unterwegs in Sachen Smart City
04.02.2019 Publikationen

Am 31. Januar feilte ein bunter Mix an Know-How-Trägern aus Behörden, Institutionen und der Wirtschaft an Ideen für eine zukunftsweisende Entwicklung Hamburgs hin zu einer Smart City. Dabei standen die Chancen und Möglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen im Mittelpunkt, die von dieser Entwicklung profitieren können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen