Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

Zurück zur Karte
Projektstart

16.11.2017

Projektende

31.12.2018

Branche

Dienstleistungen

Innovationsbereich

Vernetzung & Integration, Digitale Geschäftsmodelle

Geschäftsprozesse

Geschäftsmodel und Strategie

Entwicklungsstadium

F&E-Projekt, Markteinführung / Pilot

Adresse

Georg-Wilhelm-Straße 187
21107 Hamburg

Kurzbeschreibung

Gemeinsam mit den Experten der HAW Hamburg wird im Rahmen dieses Umsetzungsprojektes des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg bei der UMCO GmbH die Integration einer betrieblichen Compliancelösung in die unternehmenseigene Plattform „UHCS“ angestrebt, um alle für den Kunden relevanten Daten und Dokumente im Betrieb, bei der Produktion, Lagerung oder dem Versand chemischer Produkte auf einen Blick ermitteln und bewerten zu können.

Welche Herausforderung galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Kurzes Unternehmensportrait:

Gegründet 1982 in der chemischen Industrie, betreut UMCO GmbH heute als inhabergeführtes, mittelständisches Beratungshaus weltweit fast 1.000 Unternehmen aus den Branchen Chemie, Pharma und Logistik. Die Schwerpunkte liegen im betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz, in der Anlagensicherheit und Gefahrgutberatung, im Produkt- und Chemikalien-Management sowie in der dazugehörigen Strategie- und Organisationsberatung. 60 interdisziplinär arbeitende Ingenieure, Naturwissenschaftler und Rechtsanwälte helfen den UMCO-Kunden, um gemeinsam die Projekte perfekt umzusetzen

Was haben wir im Rahmen des Umsetzungsprojekts des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg vor?

Im Rahmen dieses Umsetzungsprojektes soll eine Integration des Bereiches „Sicherheit im Betrieb, Arbeits- und Umweltschutz und Gefahrgut“ – gegenwärtig ohne IT-Unterstützung – in die bereits vorhandene unternehmenseigene Plattform „UHCS“ entwickelt werden.

Wie lässt sich der Digitalisierungs- bzw. Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

Derzeit erfolgen die Dienstleistungen im Bereich Chemikalienmanagement über die Plattform „UHCS“, wobei im Bereich der Sicherheit im Betrieb, Arbeits- und Umweltschutz und Gefahrgut die Dienstleistung gegenwärtig ohne besondere IT-Unterstützung erfolgt. Da die Dienstleistungen für diese Bereiche somit getrennt voneinander erfolgen, der Kunde jedoch in seinem betrieblichen Alltag mit den Anforderungen beider Bereiche konfrontiert ist und diese zu erfüllen hat, soll eine ganzheitliche Lösung gefunden werden, in der der Kunde zu den bereits auf der Plattform „UHCS“ verfügbaren produktbezogenen Daten weitere Daten zu anderen Compliance-Dienstleistungen im betrieblichen Bereich erhält. Dazu sollen im ferneren Verlauf weitere Prozessanalysen erfolgen, um die Umsetzbarkeit der Integration der betrieblichen Compliance-Daten in die Plattform zu prüfen und zu skizzieren, damit der Kunde dauerhaft einen Überblick über die Dokumente zu seinen Produkten erhält. Zudem wird ein Prototyp angestrebt, der mit einem Pilotkunden getestet werden könnte.
Am Schluss sollen die Maßnahmen dazu führen, dem Kunden „alles aus einer Hand“ anbieten zu können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok