Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

Virtual und Augmented Reality: Einsatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle

Beschreibung

Virtual Reality (VR) ist bei jungen Menschen überwiegend als Spiele- und Entertainmentelement bekannt – dabei wird VR mittlerweile in vielen anderen Bereichen eingesetzt: Ob als Übungsprogramm zur Unterstützung der Ausbildung in Betrieben, als Geschäftsmodell bei Reiseveranstaltern oder als Augmented Reality (AR) „Werkzeug“ in Fertigung und Kontrolle. Mit Fortschritt der Technik wachsen die Einsatzmöglichkeiten.

DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT. WEITERE TERMINE :

Donnerstag, 5. September 2019, 17:00-19:30 Uhr zur Anmeldung

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 17:00-19:30 Uhr zur Anmeldung

 

Virtual Reality und Augmented Reality:

Sie bilden beispielsweise in der Lagerlogistik oder im Gebäudereiniger-Handwerk aus? Sie möchten auch Menschen unkompliziert ausbilden, deren Muttersprache nicht Deutsch ist? Sie möchten Ausbildungsinhalte digitalisieren und die einzelnen Prozesse und Arbeitsschritte der Tätigkeiten an Ihren Betrieb anpassen? Sie möchten dem Kunden die maßgeschneiderte Küche zeigen, bevor er sie kauft? VR und AR können dabei helfen.

Ob im Handwerk oder in der Dienstleistungsbranche, virtuelle Realitäten spielen für die Wirtschaft eine immer größer werdende Rolle: entweder als unterstützendes Element im Betrieb oder als eigenständiges Geschäftsmodell.

In dieser Veranstaltung wird Ihnen diese Technologie und ihre Einsatzmöglichkeiten vorgestellt. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die verschiedenen aktuellen Geschäfts- und Einsatzmodelle gelegt. In der Diskussion mit allen Teilnehmenden können auch mögliche zukünftige Einsatzfelder erörtert werden. In der zweiten Hälfte der Veranstaltung tauchen Sie anhand eines Spiels selbst in eine virtuelle Realität ein.

 

Mit Virtual Reality in Berührung kommen:

„PackNick VR“ ist der Name des Spiels mit ernsthaftem Hintergrund, das den Teilnehmenden im Business Innovation Laboratory mit VR-Equipment vorgeführt wird. Dabei wird der Spieler in ein virtuelles Warenhaus versetzt, in dem er virtuelle Waren bearbeitet, verpackt und kontrolliert. Dieses Spiel hat seinen Wert beispielsweise in der Ausbildung von Fachkräften in der Lagerlogistik.

Ablauf:

17:00 Uhr – Vorstellung Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Hamburg

17:05 Uhr – Vortrag Virtual Reality:

  • Einführung in die Thematik
  • Abgrenzung Virtual Reality/Augmented Reality
  • Derzeitiger Stand der Technik, Marktsituation
  • Einsatzgebiete in der Wirtschaft, Branchen, Geschäftsmodelle
  • Zukünftige mögliche Geschäftsmodelle, Aktuelle Entwicklungen

18:10 Uhr – Praxisvorführung unseres Virtual Reality Equipments anhand einer oder mehrerer VR Softwares

  • Teilnehmende der Veranstaltung werden ermutigt selbst mit dem Equipment in die Virtual Reality Simulation/das Spiel einzusteigen

19:00 - 19:30 Uhr – Fragen können gestellt werden; Diskussion mit den Teilnehmenden; Reguläres Ende der Veranstaltung

 

Zielgruppe: Interessierte an Aspekten und Fortschritten in der Digitalisierung, speziell Virtuelle Realität und die damit verbundenen Geschäfts- und Einsatzmodelle

 

Kenntnisstand: Alle

 

Termin: Donnerstag, 08. August 2019 von 17:00 – 19:30 Uhr
Ort: HAW Hamburg, Gotenstr. 11, 20097 Hamburg

 

Wir freuen uns, Sie auf dieser kostenfreien Veranstaltung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg begrüßen zu dürfen.

 

Aktuelles

Kurzworkshop// Digitalisierung konkret
13.08.2019 Umsetzungsprojekt

Wie ein erfolgreiches "Digitalisierung konkret"-Projekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit der Gerhard Köpke Elektromontagen GmbH zu dem Schwerpunktthema "Adaptives Auftragsmanagement zur Einsatzplanung" aussehen kann, erfahren Sie in diesem Projektbericht.

31.07.2019 Prozesse digitalisieren

In der Wissensbox Recht 4.0 aus dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz erhalten Sie Antwort auf viele rechtliche Fragen aus laufenden Projekten und können sich über die Rechtsprechung zum Thema Industrie 4.0 sowie die Folgen für Ihren Unternehmensalltag informieren.

Neue, digitale Geschäftsmodelle
26.07.2019 Leitfaden

Das Schlagwort „Digitalisierung“ ist in aller Munde und nicht nur auf Fachtagungen und Messen zu hören. Insbesondere die dazugehörigen „Digitalen Geschäftsmodelle“ werden oft erwähnt. Durch die Notwendigkeit der Digitalisierung in allen Branchen werden Digitalisierungsprojekte immer wichtiger. Aber was genau ist eigentlich ein Digitalisierungsprojekt und wie kann es aussehen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok