Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

IT-Sicherheit und Umgang mit mobilen Endgeräten

Beschreibung

Nahezu täglich wird in den Medien von Hackerangriffen, Verschlüsselungstrojanern und Datenpannen berichtet. Betroffen sind nicht nur Großkonzerne oder staatliche Institutionen, über 80% der Internetnutzer sind bereits Opfer von Cyberkriminalität geworden. IT-Sicherheit ist heutzutage nicht nur Begleiterscheinung, sondern notwendige Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung im Unternehmen und den Erhalt des Geschäftsbetriebes.

Insbesondere mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets sind inzwischen mehrheitlich bei den Betrieben im Einsatz und unterstützen die Wertschöpfung sowie die kaufmännischen Prozesse durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Vorteile, welche den Mitarbeitern durch die Nutzung mobiler Endgeräte entstehen, sind u.a. flexible Arbeitszeiten oder die mobile Erfassung von Belegen. Eigentümer und Geschäftsführung nutzen vor allem die Möglichkeit des orts- und zeitunabhängigen Arbeitens sowie die Kommunikation mit der Belegschaft, aber auch mit Geschäftspartnern oder dem Steuerberater. Gleichzeitig steigen die Anforderungen im Umgang mit den mobilen Endgeräten, insbesondere muss die EU-Datenschutz-Grundverordnung beachtet werden. Eine weitere Herausforderung stellt der mögliche Diebstahl oder Verlust der Geräte dar, verbunden mit dem Verlust von steuerrelevanten und/oder personenbezogenen Daten. Darüber hinaus ist die kontinuierliche Verwaltung und Pflege der Endgeräte mit Aufwand verbunden und sollte durch Prozesse und Richtlinien im Betrieb unterstützt werden.

Der Vortrag zeigt die Vorteile und Herausforderungen beim Umgang mit mobilen Endgeräten auf und gibt wertvolle Tipps für die praktische Umsetzung im Unternehmen.

  • Warum haben Datenschutz und IT-Sicherheit heutzutage eine besondere unternehmerische Bedeutung?
  • Welche Einsatzszenarien für mobile Endgeräte im Unternehmen gibt es, wie können die Geschäftsprozesse optimiert werden und wie kann der Steuerberater dabei unterstützen?
  • Welche Gefahren lauern im Internet, bei der elektronischen Kommunikation und im Umgang mit mobilen Endgeräten?
  • Wie werden Unternehmensdaten bei Angriffen auf bzw. Verlust der mobilen Endgeräte geschützt?
  • Was sind technische und organisatorische Maßnahmen (TOMs), um den Datenschutz und die IT-Sicherheit zu gewährleisten, ohne auf die Vorzüge mobiler Endgeräte im Unternehmen verzichten zu müssen?
  • Welche Trends lassen sich im Hinblick auf die technischen Entwicklungen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Zukunft ableiten?

Referenten: Stefan Weimann, Datev eG

Moderation: Sandra Holm, Handwerkskammer Hamburg, Projektleitung Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

 

Die Veranstaltung richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen welche gerade auf dem Weg in die Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse sind sowie auch an Betriebe, die bereits moderne Informationstechnologie in den betrieblichen Abläufen integriert haben.

Zielgruppe: Handwerksbetriebe aus Hamburg und der Metropolregion

 

Wir freuen uns, Sie auf dieser kostenfreien Veranstaltung begrüßen zu dürfen! Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Die max. Teilnehmerzahl beträgt 25 Personen, wir bitten um vorherige Anmeldung da wir durch Corona Auflagen die Abstände unbedingt einhalten müssen.

!! Keine Teilnahme ohne Anmeldung & Bestätigung!!

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Handwerk4.0@hwk-hamburg.de oder 040 35905-570

 

 

Bildnachweis: Gina Sanders - fotolia

 

 

Anmelden

Auf der Veranstaltung wird fotografiert und gefilmt. Mit Ihrer Teilnahme stimmen Sie der Veröffentlichung des Bildmaterials zu.

Aktuelles

Simulation der Auswirkungen von Covid-19 auf Supply Chains
13.07.2020 Umsetzungsprojekt

Die Krise durch Covid-19 hat globale Supply Chains nahezu zum Erliegen und damit in eine nie dagewesene Situation gebracht. Das Business Innovation Lab (BIL) des Departments Wirtschaft an der HAW Hamburg als Konsortialpartner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg, unterstützt gemeinschaftlich mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) das Beratungs- und Prüfungsnetzwerk Deloitte bei einer Lösung, um Unternehmen beim Ramp Up nach dem Lockdown zu unterstützen.

KI im Einsatz bei KMU
07.07.2020 Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) bietet für viele KMU und das Handwerk viele Chancen und Potenziale. Eine Kombination aus menschlicher und maschineller Intelligenz verspricht mehr Erfolg als jede Form für sich allein.,

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok