Mittelstand 4.0

Mittelstand 4.0

Kompetenzzentrum Hamburg

3D-Druck
3D-Druck

 

Additive Fertigung oder 3D-Druck bezeichnet den Aufbau von dreidimensionalen Objekten, in der Regel durch Anschmelzen oder Polymerisieren eines Werkstoffs - meistens Kunststoff oder Metalle. Additive Fertigung steht hierbei im Gegensatz zu subtraktiven Verfahren (wie z.B. Fräsen oder lasern) 

 

 

Wie auch bei den subtraktiven Verfahren muss dazu ein 3D-CAD-Datensatz (→CAD) in entsprechende Bearbeitungsdaten (Schichterstellung, Stützstrukturen) aufbereitet werden. Bei diesem Herstellungsverfahren werden Produkte durch schichtweises Auftragen von Metallen, Kunststoffen, Keramiken o.ä. gefertigt.

 

Das Schichtbauprinzip ermöglicht es, geometrisch komplexe Strukturen herzustellen, die mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht oder nur aufwändig realisiert werden können. Da es sich um eine werkzeugfreie Formgebungs-methode handelt, lassen sich insbesondere auch individualisierte Einzelstücke oder Kleinserien ohne hohe Werkzeugkosten effizient fertigen.

Fussraste

 Fussraste mit Zündkerze

Erfahren Sie, wie 3D-Druck in der Praxis aussehen kann. Das Hamburger Unternehmen Rocket Inc. entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer IAPT eine innovative Fußraste - per 3D-Druck.

 



 

Aktuelles

Kurzworkshop// Digitalisierung konkret
13.08.2019 Umsetzungsprojekt

Wie ein erfolgreiches "Digitalisierung konkret"-Projekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit der Gerhard Köpke Elektromontagen GmbH zu dem Schwerpunktthema "Adaptives Auftragsmanagement zur Einsatzplanung" aussehen kann, erfahren Sie in diesem Projektbericht.

31.07.2019 Prozesse digitalisieren

In der Wissensbox Recht 4.0 aus dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz erhalten Sie Antwort auf viele rechtliche Fragen aus laufenden Projekten und können sich über die Rechtsprechung zum Thema Industrie 4.0 sowie die Folgen für Ihren Unternehmensalltag informieren.

Neue, digitale Geschäftsmodelle
26.07.2019 Leitfaden

Das Schlagwort „Digitalisierung“ ist in aller Munde und nicht nur auf Fachtagungen und Messen zu hören. Insbesondere die dazugehörigen „Digitalen Geschäftsmodelle“ werden oft erwähnt. Durch die Notwendigkeit der Digitalisierung in allen Branchen werden Digitalisierungsprojekte immer wichtiger. Aber was genau ist eigentlich ein Digitalisierungsprojekt und wie kann es aussehen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok