Projekte

Projekte

Bildnachweis: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Wir freuen uns, Ihnen heute ein neues "Digitalisierung konkret"-Projekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit dem Unternehmen Arthur Rothermann GmbH & Co. KG  zu dem Thema "Digitale Nachverfolgbarkeit von Werkzeugen und Messgeräten" vorstellen zu können.

Den ganzen Projektbericht finden Sie hier!

 

Am 18. April 2018 haben Mitarbeiter der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und der Handwerkskammer Hamburg im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg einen Kurzworkshop mit drei Mitarbeitern der Arthur Rothermann GmbH & Co. KG in Hamburg-Rothenburgsort durchgeführt. Ziel war die Aufnahme des Ist-Prozesses bei der Ausgabe von Maschinen und Werkzeugen, verbunden mit einer Schwachstellen-Analyse und der Definition eines Soll-Prozesses.

 

Kurzes Unternehmensportrait:

Die Arthur Rothermann GmbH & Co. KG ist ein mittelständischer Handwerksbetrieb im Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik. Das Unternehmen wurde 1913 von dem Namensgeber der Firma, Arthur Rothermann, in Hamburg gegründet und 1968 von Jürgen Grüneberger übernommen. Auch heute ist der Betrieb mit rund 60 Mitarbeitern noch inhabergeführt und plant Projekte im Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik. Dabei ist jedes Objekt und jede Anlage individuell, sodass maßgeschneiderte Lösungen erforderlich sind.

 

Was wurde in unserem Kurzworkshop erarbeitet?

Die Arthur Rothermann GmbH & Co. KG nutzt für die Abwicklung von Projekten verschiedene Werkzeuge und Messgeräte, welche von den Mitarbeitern je nach Bedarf aus dem internen Lager ausgeliehen werden können. Der Ausleihprozess für die Werkzeuge und Messgeräte wies aufgrund von Intransparenz einige Schwachstellen auf.

Hierzu sollten in dem gemeinsamen Workshop die Potenziale einer digitalen Nachverfolgung von Maschinen und Werkzeugen identifiziert und Umsetzungsmöglichkeiten konzipiert werden. Die wichtigsten Aspekte wurden im Laufe des Workshops zusammengetragen: Informationen zu Werkzeugen und Messgeräten sowie deren Lagerort sollen bei der Entnahme mit Projekt- und Mitarbeiterzuordnung digital erfasst und zentral gespeichert werden. Auch sollen Angaben zur geplanten Nutzungsdauer und zu Wartungsintervallen dokumentiert werden, um eine optimierte Ressourcenplanung zu ermöglichen.

Dieser Prozess muss einfach, pflegeleicht und nachvollziehbar sein. Da die Arthur Rothermann GmbH & Co. KG die Einführung einer firmeneigenen App für die mobilen Endgeräte der Mitarbeiter plant, ist eine Integration dieses Konzeptes in die zukünftige App angestrebt.

Die Mitarbeiter der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg demonstrierten vor Ort Technologien zur Identifizierung und Nachverfolgbarkeit, wie Barcodes und RFID. Bei der Auswahl geeigneter Technologien ist unter anderem die mechanische Abnutzung und Arbeitssicherheit zu berücksichtigen. Anschaffungskosten und Lesereichweite sind weitere Aspekte, die bei einer Gegenüberstellung der Umsetzungsmöglichkeiten bedacht werden sollten.

 

Fazit:

Gemeinsam mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg und der Handwerkskammer Hamburg konnte in diesem Kurzworkshop ein individueller Soll-Prozess zur digitalen Nachverfolgbarkeit von Werkzeugen und Messgeräten bei der Arthur Rothermann GmbH & Co. KG konzipiert werden. Es wurden erste Anforderungen abgeleitet und Technologien für die Umsetzung vorgestellt, sodass die Arthur Rothermann GmbH & Co. KG das Digitalisierungsvorhaben weiter fortführen kann.

 


Für Rückfragen steht das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg gern zur Verfügung.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

Kurzworkshop// Digitalisierung konkret
13.08.2019 Umsetzungsprojekt

Wie ein erfolgreiches "Digitalisierung konkret"-Projekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit der Gerhard Köpke Elektromontagen GmbH zu dem Schwerpunktthema "Adaptives Auftragsmanagement zur Einsatzplanung" aussehen kann, erfahren Sie in diesem Projektbericht.

31.07.2019 Prozesse digitalisieren

In der Wissensbox Recht 4.0 aus dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz erhalten Sie Antwort auf viele rechtliche Fragen aus laufenden Projekten und können sich über die Rechtsprechung zum Thema Industrie 4.0 sowie die Folgen für Ihren Unternehmensalltag informieren.

Neue, digitale Geschäftsmodelle
26.07.2019 Leitfaden

Das Schlagwort „Digitalisierung“ ist in aller Munde und nicht nur auf Fachtagungen und Messen zu hören. Insbesondere die dazugehörigen „Digitalen Geschäftsmodelle“ werden oft erwähnt. Durch die Notwendigkeit der Digitalisierung in allen Branchen werden Digitalisierungsprojekte immer wichtiger. Aber was genau ist eigentlich ein Digitalisierungsprojekt und wie kann es aussehen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok