• eCommerce

    26 Jan, 2021

Potentiale Künstlicher Intelligenz im E-Commerce

Wie ein erfolgreiches "Digitalisierung konkret"-Projekt des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg in Kooperation mit der e-velopment GmbH zum Schwerpunktthema Künstliche Intelligenz im E-Commerce aussehen kann, erfahren Sie in diesem Projektbericht.

Künstliche Intelligenz im Customer-Relationship-Management

Kurzworkshop "Digitalisierung konkret" des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg bei der e-velopment GmbH

Kurzportrait des Partnerunternehmens

Die im Jahr 2000 in Hamburg gegründete e-velopment GmbH bietet als Software- und Systemhaus mit einem Team aus über 60 Branchenexperten die Plattform 360e und weitere Software-Lösungen (u.a. Smart Apps) für den e-Commerce und Handel an. 360e ist eine innovative Software für alle Back-Office-Prozesse (ERP und WMS) in Versandhandel und e-Commerce, die individuelle Prozessabläufe modular unterstützt. Ihre zahlreichen Kunden werden dabei von der Projekteinführung bis zum einwandfreien Betrieb der Software durch persönliche und erfahrene Projektmanager begleitet.

 

Ausgangslage

Die hauseigene Software 360verwaltet eine Vielzahl an Daten im E-Commerce und wickelt in diesem Zusammenhang auftretende Prozesse wie beispielsweise Liefer- und Retourenverwaltung ab. Dabei wurde bisher Programmierung entsprechend aktueller Industriestandards genutzt. Die e-velopment GmbH ist an der Weiterentwicklung ihrer Software durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz interessiert. Um bei der Identifizierung und Bewertung von Ansätzen der Künstlichen Intelligenz zur Verwaltung der Daten und Abwicklung der Prozesse in 360auf fachkundige Unterstützung zurückzugreifen, hat e-velopment über die Handelskammer die Expertise des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hamburg angefragt. Die Experten des Business Innovation Lab (BIL) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) haben am 16. November und 3. Dezember 2020 einen Kurzworkshop mit dem Geschäftsführer Oliver Kählert sowie ausgewählten Führungs- und Fachkräften durchgeführt. Bereits im Vorfeld fand ein Austausch über Zielvorstellungen von e-velopment statt. Die Experten des Unternehmens brachten zum Workshop bereits Ideen für mögliche Ansätze mit.

 

Ablauf

 Meeting With logos

 

Die einzelnen Fachabteilungen stellten Ihre Ideen für KI-Ansätze vor. Diese wurden mit den Experten des BIL diskutiert und in Hinblick auf die Eignung bewertet. Als eine besonders vielversprechende Idee kristallisierte sich die sogenannte „Dublettensuche“ heraus. Hier werden im Rahmen des Bestellprozesses Kunden identifiziert, die bereits im System vorhanden sind. Dabei ist ein Kunde nicht immer eindeutig einem bestehendem Datenbestand zuordbar - z.B. kann es im Rahmen einer Bestellung „als Gast“ im Webshop dazu kommen, dass sich ein Kunde bei der Adresse vertippt oder sich die Telefonnummer geändert hat. Um trotzdem ein durchgehendes Kundenbeziehungsmanagement betreiben zu können, muss im Zweifelsfall durch Sachbearbeiter entschieden werden, ob es sich um eine Dublette oder einen neuen Kunden handelt. Diese manuellen Entscheidungen verzögern weitergehende Prozesse und verursachen einen nicht unerheblichen Personalaufwand.

 

Ergebnisse

Participcants Second Meeting ohne Namen

 

Die Anwendung von KI-Ansätzen auf die Dublettensuche wurde durch Fachvertreter von e-velopment und den Experten des BIL detaillierter diskutiert und bewertet.

Da das Unternehmen auf einen historischen Datenbestand von etwa 15 Jahren zurückgreifen kann, in dem sowohl Eingangsdaten als auch die Entscheidung der Sachbearbeiter dokumentiert sind, eignet sich diese Problemstellung für das maschinelle Lernen, einem Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz. Wie exakt eine auf maschinellem Lernen aufbauende Lösung entwickelt werden kann, muss durch eine spezifische Untersuchung auf Grundlage der tatsächlichen Daten weiter eruiert werden. Das Konzept wird nun in Folgeterminen mit den involvierten Fachabteilungen und den Experten des BIL weiter detailliert.

 

Interesse geweckt?

Wenn Sie mehr über die die Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz erfahren möchten, kontaktieren Sie gerne das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Darüber hinaus bieten wir Ihnen diverse kostenlose Veranstaltungen zu diesem Themenschwerpunkt an. Schauen Sie einfach auf die Veranstaltungsübersicht oder abonnieren Sie unseren Newsletter, um über aktuelle Angebote informiert zu werden. 

 

Ansprechpartner: 

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Prof. Dr. Axel Wagenitz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Jan Fischer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

2021 © HANDELSKAMMER HAMBURG

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.