Anbietermesse

Anbietermesse

Von der digitalen Zeiterfassung zur Komplettlösung

 

„Von der digitalen Zeiterfassung zu Komplettlösungen: Abläufe und Planungen optimieren“


Wir blicken zurück auf einem interessanten, praxisnahen und vielseitigen Tag voller guter Beiträge aus der betrieblichen Praxis, Gesprächen mit Experten, Handwerkern und Dienstleistern von digitalen Handwerklösungen sowie Workshops auf der nunmehr dritten Anbietermesse am 19. September 2019 in der Handwerkskammer Hamburg. Ausgerichtet von der Handwerkskammer Hamburg und dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg.

 

Aufmacherbild 12 ba V2

 

In diesem Jahr präsentierten 21 Aussteller den zahlreichen Besuchern Ihre Produkte und Dienstleistungen zum Thema: „Von der digitalen Zeiterfassung zu Komplettlösungen: Abläufe und Planungen optimieren“. Zahlreiche Beiträge mit Handwerkern und Experten beleuchteten das Thema Digitalisierung in Handwerksbetrieben und die damit verbundenen Herausforderungen und Fragestellungen aus verschiedensten Perspektiven.


Auf dem Weg ins digitale Arbeiten kann die Implementierung einer Softwarelösung, die alle Unternehmensprozesse, ressourcenschonend und effizient abbildet ein wichtiger Baustein zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit sein.
Die grundlegenden Erkenntnisse der Anbietermesse lassen sich wie folgt zusammenfassen:

 

  • Mitarbeiter mit einbeziehen:

    Die Entscheidung für oder gegen eine digitale Zeiterfassung oder einer ERP Software sollte nur unter Einbeziehung der Mitarbeiter geschehen. Nicht erst am Ende der Entscheidungsfindung sollten Mitarbeiter eingebunden und gefragt werden, sondern schon von Beginn an mit am Tisch sitzen, wenn die verschiedenen Anbieter Lösungen präsentieren. Ein solches Vorgehen hat zwei wesentliche Vorteile: Die Mitarbeiter, die im täglichen Geschäft mit der ausgewählten Software arbeiten müssen, akzeptieren die Umstellung eher, wenn sie von Beginn Ihre Rückmeldungen zur digitalen Lösung auf den Arbeitsalltag geben und somit Anpassungen vornehmen lassen können, die zum jeweiligen Aufgabengebiet passen. In der Testphase im Unternehmen, können Mitarbeiter auf Probleme z.B. bei der Bedienung hinweisen und so Softwares ausschließen, die deshalb nicht in Frage kommen und eine schlechte Wahl für das Unternehmen wären. Dadurch ergibt sich für den Unternehmer der Vorteil, am Ende mit Hilfe der Mitarbeiter eine Software auszusuchen, die zum Unternehmen und seinen Mitarbeitern passt und so vom ersten Tag an dem Unternehmen zu Gute kommt und von den Mitarbeitenden akzeptiert wird.

 

Mehr dazu:

 

  • Sorgfältige Auswahl:

    Anbieter für digitale Zeiterfassungen und ERP Lösungen gibt es Viele. Es ist daher von besonderer Bedeutung, den richtigen Anbieter mit der richtigen Software zu finden. Der Unternehmer sollte sich Zeit lassen bei der Recherche und bei der Auswahl. Ein zu überüberlegtes Vorgehen birgt die Gefahr, die falsche Software im Unternehmen einzuführen und Kosten für eine Umstellung auf eine bessere Software in Kauf zu nehmen. Ratsam ist es mit Bedacht vorzugehen und mit Hilfe von Punktesystemen, Anforderungslisten, Mitarbeiterfeedback und der Präsentation der Software im Unternehmen die vielen Anbieter auf Wenige zusammen zu fassen (Lastenhefterstellung und vergleichbare Auswahlkriterien). Orientierung bieten hier zum Beispiel Marktübersichten und ebenso unsere Ausstellerübersicht 2019 die Sie unter: https://kompetenzzentrum-hamburg.digital/images/events/anbietermesse_zeiterfassung/Downloads/ERP_Ausstelleruebersicht.pdf finden. Externe Berater mit Erfahrung können helfen, diesen Prozess zu begleiten und Anregungen geben, worauf bei der richtigen Software für „ihr“ Unternehmen zu achten ist oder welche Probleme sich mit der Software ergeben könnten. Mit Workshops zu der Software können Mitarbeiter, angeleitet durch einen Berater, die Software austesten und feststellen, ob sie die Arbeit tatsächlich erleichtert. Ein sorgfältiger Auswahlprozess kann zwischen 6 bis 12 Monaten dauern, je nach Unternehmensgröße, Komplexität des Unternehmens und gewünschtem digitale Zeiterfassung oder ERP Paket (Buchhaltung, Rechnungswesen, Auftragswesen, Mitarbeitermanagement, Schulungs-, Weiterbildungsmanagement etc.).

 

  • IT-Sicherheit/Standortfrage:

    Fragen zur Sicherheit der Daten und des Systems sind essentiell, geht es doch um hoch sensible Unternehmensdaten. Je mehr Bereiche die digitale Zeiterfassung oder das ERP Paket abdecken soll, desto größer auch der potentielle Schaden im Falle eines Angriffs auf diese Daten. Der Unternehmer sollte sich davon aber nicht abschrecken lassen. Sinnvoller ist es, vom Anbieter dargelegt zu bekommen, wie er Angriffe auf die Daten verhindert, welche Sicherungsmaßnahmen die Software bietet und wo genau die Daten gespeichert werden. Das „Wo“ ist hier eine entscheidende Frage die damit zusammenhängt, für welche Lösung sich der Unternehmer entschieden hat. Möchte er Server bei sich im Unternehmen haben, oder werden die Daten „extern“ z.B. am Standort des Anbieters gespeichert? Hat sich der Unternehmer womöglich für eine Cloud-Lösung entschieden? Dann ist es wichtig zu wissen, wo genau der Anbieter die Daten speichert. Bleiben die Daten z.B. in Deutschland, gelten die strengen deutschen und europäischen Normen bzgl. Datenschutz, werden die Daten allerdings in Asien oder Nordamerika gespeichert, muss sichergestellt werden, dass die Daten nicht in fremde Hände fallen.
    Insgesamt hat auch der Punkt Sicherheit und Standort mit der sorgfältigen Auswahl zu tun: Je mehr Zeit sich der Unternehmer bei Auswahl und Gesprächen mit Anbietern nimmt, desto besser kann eine Entscheidung diesbezüglich getroffen werden.

 

Mehr dazu:

 

Inhalte zur Anbietermesse

19.09.2019 Anbietermesse

Hier finden Sie die Präsentationen des Bühnenprogramms, die Ausstellerübersicht vom 19.09.2019 mit weiterführenden Informationen, Leitfäden, Informationsmaterial zu ERP, Datensicherheit, Cloud sowie Marktübersichten.

 

19.09.2019 Anbietermesse

Die Dokumentation der Ergebnisse und die Präsentation der Workshops zu den Themen: Lastenhefterstellung, Auswahl und Einführung von ERP, Weiterverarbeitung der Daten und Mitarbeiter einbinden finden Sie hier….

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok